Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Kundeninformationen
 
 I. Allgemeine Geschäftsbedingungen
 
 § 1 Grundlegende Bestimmungen
 
 (1) Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, die Sie mit uns als Anbieter (Carl Evers oHG) über die Internetseite www.kartonfritze.de schließen. Soweit nicht anders vereinbart, wird der Einbeziehung gegebenenfalls von Ihnen verwendeter eigener Bedingungen widersprochen.
 
 (2) Verbraucher im Sinne der nachstehenden Regelungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt.
 
 § 2 Zustandekommen des Vertrages
 
 (1) Gegenstand des Vertrages ist der Verkauf von Waren.
 
 Unsere Angebote im Internet sind unverbindlich und kein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages.
 
      (2) Sie können ein verbindliches Kaufangebot (Bestellung) über das Online-Warenkorbsystem abgeben.
     Dabei werden die zum Kauf beabsichtigten Waren  im "Warenkorb" abgelegt. Über die entsprechende Schaltfläche in der Navigationsleiste können Sie den "Warenkorb" aufrufen und dort jederzeit Änderungen vornehmen. Nach Aufrufen der Seite "Kasse" und der Eingabe der persönlichen Daten sowie der Zahlungs- und Versandbedingungen werden abschließend nochmals alle Bestelldaten auf der Bestellübersichtsseite angezeigt. Vor Absenden der Bestellung haben Sie die Möglichkeit, hier sämtliche Angaben nochmals zu überprüfen, zu ändern (auch über die Funktion "zurück" des Internetbrowsers) bzw. den Kauf abzubrechen.
 Mit dem Absenden der Bestellung über die Schaltfläche "zahlungspflichtig bestellen" geben Sie ein verbindliches Angebot bei uns ab.
 Sie erhalten zunächst eine automatische E-Mail über den Eingang Ihrer Bestellung, die noch nicht zum Vertragsschluss führt.
 
 (3) Die Annahme des Angebots (und damit der Vertragsabschluss) erfolgt innerhalb von 2 Tagen durch Bestätigung in Textform (z.B. E-Mail), in welcher Ihnen die Ausführung der Bestellung oder Auslieferung der Ware bestätigt wird (Auftragsbestätigung).
 Sollten Sie keine entsprechende Nachricht erhalten haben, sind Sie nicht mehr an Ihre Bestellung gebunden. Gegebenenfalls bereits erbrachte Leistungen werden in diesem Fall unverzüglich zurückerstattet.
 
 (4) Die Abwicklung der Bestellung und Übermittlung aller im Zusammenhang mit dem Vertragsschluss erforderlichen Informationen erfolgt per E-Mail zum Teil automatisiert. Sie haben deshalb sicherzustellen, dass die von Ihnen bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse zutreffend ist, der Empfang der E-Mails technisch sichergestellt und insbesondere nicht durch SPAM-Filter verhindert wird.
 
 § 3 Individuell gestaltete Waren
 
 (1) Sie stellen uns die für die individuelle Gestaltung der Waren erforderlichen geeigneten Informationen, Texte oder Dateien über das Online-Bestellsystem oder per E-Mail spätestens unverzüglich nach Vertragsschluss zur Verfügung. Unsere etwaigen Vorgaben zu Dateiformaten sind zu beachten.
 
 (2) Sie verpflichten sich, keine Daten zu übermitteln, deren Inhalt Rechte Dritter (insbesondere Urheberrechte, Namensrechte, Markenrechte) verletzen oder gegen bestehende Gesetze verstoßen. Sie stellen uns ausdrücklich von sämtlichen in diesem Zusammenhang geltend gemachten Ansprüchen Dritter frei. Das betrifft auch die Kosten der in diesem Zusammenhang erforderlichen rechtlichen Vertretung.
 
 (3) Wir nehmen keine Prüfung der übermittelten Daten auf inhaltliche Richtigkeit vor und übernehmen insoweit keine Haftung für Fehler.
 
 (4) Soweit wir im Rahmen der individuellen Gestaltung für Sie Texte, Bilder, Grafiken und Designs erstellen, unterliegen diese dem Urheberrecht.
 Ohne unsere ausdrückliche Zustimmung ist eine Verwendung, Reproduktion oder Veränderung einzelner Teile oder kompletter Inhalte nicht zulässig.
 Soweit nicht anders vereinbart, übertragen wir Ihnen ein zeitlich unbegrenztes Nutzungsrecht an den für Sie erstellten urheberrechtlich geschützten Werken. Es ist Ihnen ausdrücklich untersagt, die geschützten Werke oder Teile davon in irgendeiner Weise Dritten privat oder kommerziell zur Verfügung zu stellen.
 Die Übertragung des Nutzungsrechts steht unter der aufschiebenden Bedingung der vollständigen Zahlung des vereinbarten Kaufpreises.
 
 § 4 Zurückbehaltungsrecht, Eigentumsvorbehalt
 
 (1) Ein Zurückbehaltungsrecht können Sie nur ausüben, soweit es sich um Forderungen aus demselben Vertragsverhältnis handelt.
 
 (2)  Die Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises unser Eigentum.
 
 (3)  Sind Sie Unternehmer, gilt ergänzend folgendes:
 
 a)  Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zum vollständigen Ausgleich aller Forderungen aus der laufenden Geschäftsbeziehung vor. Vor Übergang des Eigentums an der Vorbehaltsware ist eine Verpfändung oder Sicherheitsübereignung nicht zulässig.
 
 b)  Sie können die Ware im ordentlichen Geschäftsgang weiterverkaufen. Für diesen Fall treten Sie bereits jetzt alle Forderungen in Höhe des Rechnungsbetrages, die Ihnen aus dem Weiterverkauf erwachsen, an uns ab, wir nehmen die Abtretung an. Sie sind weiter zur Einziehung der Forderung ermächtigt. Soweit Sie Ihren Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommen, behalten wir uns allerdings vor, die Forderung selbst einzuziehen.
 
 c)  Bei Verbindung und Vermischung der Vorbehaltsware erwerben wir Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Rechnungswertes der Vorbehaltsware zu den anderen verarbeiteten Gegenständen zum Zeitpunkt der Verarbeitung.
 
 d)  Wir verpflichten uns, die uns zustehenden Sicherheiten auf Ihr Verlangen insoweit freizugeben, als der realisierbare Wert unserer Sicherheiten die zu sichernde Forderung um mehr als 10% übersteigt. Die Auswahl der freizugebenden Sicherheiten obliegt uns.
 
 § 5 Gewährleistung
 
 (1) Es bestehen die gesetzlichen Mängelhaftungsrechte.
 
 (2) Bei gebrauchten Sachen beträgt die Gewährleistungsfrist abweichend von der gesetzlichen Regelung ein Jahr ab Ablieferung der Ware. Die einjährige Gewährleistungsfrist gilt nicht für uns zurechenbare schuldhaft verursachte Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und grob fahrlässig oder vorsätzlich verursachte Schäden bzw. Arglist des Anbieters, sowie bei Rückgriffsansprüchen gemäß §§ 478, 479 BGB.
 
 (3) Soweit Sie Unternehmer sind, gilt abweichend von Abs.1:
 
 a)  Als Beschaffenheit der Ware gelten nur unsere eigenen Angaben und die Produktbeschreibung des Herstellers als vereinbart, nicht jedoch sonstige Werbung, öffentliche Anpreisungen und Äußerungen des Herstellers.
 
 b)  Sie sind verpflichtet, die Ware unverzüglich und mit der gebotenen Sorgfalt auf Qualitäts- und Mengenabweichungen zu untersuchen und uns offensichtliche Mängel binnen 7 Tagen ab Empfang der Ware in Textform (z.B. E-Mail) anzuzeigen, zur Fristwahrung reicht die rechtzeitige Absendung. Dies gilt auch für später festgestellte verdeckte Mängel ab Entdeckung. Bei Verletzung der Untersuchungs- und Rügepflicht ist die Geltendmachung der Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen.
 
 c)  Bei Mängeln leisten wir nach unserer Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Schlägt die Mangelbeseitigung fehl, können Sie nach Ihrer Wahl Minderung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten. Die Mängelbeseitigung gilt nach erfolglosem zweiten Versuch als fehlgeschlagen, wenn sich nicht insbesondere aus der Art der Sache oder des Mangels oder den sonstigen Umständen etwas anderes ergibt. Im Falle der Nachbesserung müssen wir nicht die erhöhten Kosten tragen, die durch die Verbringung der Ware an einen anderen Ort als den Erfüllungsort entstehen, sofern die Verbringung nicht dem bestimmungsgemäßen Gebrauch der Ware entspricht.
 
 d)  Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr ab Ablieferung der Ware. Die verkürzte Gewährleistungsfrist gilt nicht für uns zurechenbare schuldhaft verursachte Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und grob fahrlässig oder vorsätzlich verursachte Schäden bzw. Arglist, sowie bei Rückgriffsansprüchen gemäß §§ 478, 479 BGB.

§ 5a Allgemeine Hinweise zu vereinbarten Artikeleigenschaften

Eine Originalrechnung erhalten Sie stets zusammen mit der Lieferung in einer
der Sendung anhängenden Begleitpapiertasche.
 
Bitte prüfen sie die Bestellung nochmals inhaltlich auf Richtigkeit.
Für Irrtümer bei Bestellung und Ausführung, welche nicht angefordert und beschrieben sind
übernehmen wir keine Haftung.
 
Allgemeine Hinweise zu vereinbarten Eigenschaften von Artikeln
Hinweis: Gewichtsangaben
Gewichtsangaben sind immer nur näherungsweise zu verstehen, hier sind durch Gewichtsschwankungen beim Rohmaterial, durch schwankende Restfeuchte, durch Fertigungstoleranzen und nicht zuletzt wegen des Vorbehaltes der Verwendung von besserem Material Abweichungen von ca 20 % möglich.
Bei der Gewichtsangabe wird immer ein oberer Mittelwert aus programmtechnischen Gründen gewählt.
 
Hinweis : Fertigungstoleranz bei Wellpappfaltkartons
Bei Maßkartons ist eine Fertigungstoleranz von ca plus /minus 3 Millimetern
in allen drei Dimensionen technisch bedingt  unvermeidlich. (Bei großen Kartons ab etwa 500x300x300 mm ist auch eine höhere Fertigungstoleranz möglich pro ca 200 mm Maßzunahme bei Länge, Breite und Höhe steigt die Toleranzzunahme um ca + / - 1 mm) Die vom Kunden genannten Innenmaße gelten bei der Fertigung als Innenmaße. Die Toleranz pendelt deshalb um eine vorgegebene Maßabweichung  vom angegebenen Maß  um ca 3 mm zuzüglich der beschriebenen Zunahme bei größeren Kartons wie beschrieben. Durch die Fertigungstoleranz ist ein evtl Kartonlängsklappenstoßspalt (ca 0 bis 5 mm) möglich und nicht immer vermeidbar bzw. muß beim Falten darauf geachtet werden, dass die Stirnklappen als erste beim Karton eingefaltet werden, damit diese tief genug knicken um diesen Effekt möglichst zu verhindern.
 
Hinweis: Außenmaßberechnung bei Wellpappfaltkartons
Außenmaßberechnung  bei Maßkartons aus Wellpappe ca-Angaben:
Außenlänge    =Innenlänge+2xMaterialdicke
Außenbreite    =Innenbreite+2xMaterialdicke
Außenhöhe     =Innenhöhe+4xMaterialdicke
Maßangaben sind unverbindliche ca Angaben mit o.a. ca-Toleranz von ca plus /minus 3 Millimetern.
 
Hinweis zum verwendeten Material
Aus technisch bedingter Ablaufoptimierung bleibt die Verwendung von qualitativ höherwertigem Material als das vom Kunden bestellte Material innerhalb der vom Kunden gewählten Materialsorte oder aufsteigend besseres Material- ohne Mehrkosten für den  Kunden vorbehalten.!!

Bei Vollpappe
Bei Vollpappe bedeutet dies, dass die Verwendung von dickerem Material als dem bestellten vorbehalten bleibt.

Bei Wellpappe
Bei Wellpappe bedeutet dies, daß auch qualitativ höherwertiges Material hinsichtlich Stabilität, Materialdicke und Quadratmetergewicht und auch die Verwendung von weißem oder Material außen weiß und/oder auch innen weiß statt braunem Material vorbehalten bleibt. Auch die Verwendung von doppelwelliger statt einwelliger Wellpappe bleibt ohne Mehrkosten vorbehalten.
Bei vereinbarter bestellter Verwendung von weißem Material bleibt auch die Verwendung von beidseitig weißem Material vorbehalten.
 
Die Verwendung von besserem Material wie beschrieben erfolgt, wenn,  stets ohne Mehrkosten für den Kunden. Das bei Aufträgen eventuell verwendete bessere Material begründet keinen Anspruch der Verwendung des besseren Materials bei sonst gleichen späteren Folgeaufträgen.
Wenn die beschriebenen Abweichungen zur Verwendung von besserem Material nicht erwünscht sind so bitten wir um gesonderten Hinweis, dass original bestelltes Material bei der Fertigung zum Einsatz kommt. Dies kann je nach Auftragsumfang mit längeren Lieferzeiten verbunden sein
 
Hinweis für Zuschnitte aus Well- oder Vollpappe nach Fefco 0110
-Fertigung auf Kreisschere oder Schlagmesser
Ausführung : In üblicher Schnittbeschaffenheit mit einem Schlagmesser oder Kreisschere, ein geringfügiger Schrägschnitt aus Materialverdrängung und geringfügige Fransung sind technisch nicht immer vermeidbar, bei der Fertigung sind leichte Abdrücke von Maschinentransportwalzen auf den Zuschnitten nicht vermeidbar. Maßangaben mit Zuschnitttoleranz ca + ./. 3 mm
 
-gestanzte Zuschnitte, Rundscheiben oder andere Verpackungen aus Well- oder Vollpappe in unterschiedlichen Ausführungen nach fefco.
Maßangaben mit Zuschnitttoleranz ca + ./. 0,3 mm bei den Flachaußenmaßen.
Ausführung : Schnittkanten in üblicher Schnittbeschaffenheit vom Stanzen, geringfügiger Schrägschnitt aus Materialverdrängung und geringfügige Fransung sind technisch nicht immer vermeidbar, umlaufender Rand gestaucht durch Ausdrückgummis vom Stanzen. Bei Randdickenmessung führt dies regelmäßig zu anderen Werten als der eigentlich verwendeten Materialdicke.
 
Hinweis farbige Wellpappmaterialien
Bei farbigen Materialien wird üblicherweise, wenn nicht anders angegeben, nur die Außendecke eingefärbt, Schnittkanten bleiben grundmaterialfarben. Bei flächig gefärbten Rohbögen ist ein farbfreier umlaufender Rand von ca 5 mm technisch nicht immer vermeidbar. Vereinzelt kann es zu Grundmaterialfarbenen Punkten kommen an welchen bei der Druckfärbung keine Farbe übertragen wurde. An den Knickkanten ist verarbeitungsbedingt ein leichter Materialbruch möglich. Leichte Aufbrüche und Oberflächenfarbfehler sind produktionsbedingt unvermeidlich und berechtigen nicht zur Reklamation. Die angegebenen Farbtöne sind näherungsweise zu verstehen. Bei den verwendeten Druckfarben auf Wasserbasis ist Farbabrieb möglich. Farbabweichungen von ca 10 bis 15 % sind produktions- und rohmaterialbedingt möglich und berechtigen nicht zur Reklamation.
 
Hinweis zur Verpackung von Wellpappkartons und Bogenware
Beim Verpacken von  Wellpappkartons und Wellpappbogenware  behalten wir uns – wenn nichts anderes vereinbart wurde - vor, diese gegebenenfalls möglichst schonend widernatürlich zu falten, um einen preisgünstigen Transport in einem nächstpassenden paketdienstfähigen Karton oder einer Palettenbox per Spedition zu ermöglichen. Dies geschieht auch bei Teilmengen wenn die Kartons im Originalflachmaß nicht alle in einen Karton oder eine Palettenbox passen um eventuell verbleibenden Leerraum und Versandgewichtsreserve in einem Karton oder einer Palettenbox ausnutzen zu können.
 
Hinweis :Fertigungsbeschaffenheit von Stülpdeckelkartons aus Voll- oder Wellpappe
Stülpdeckelkartons werden standardmäßig in Konstruktion "Kreuzheftung" gefertigt. Die Eckenlaschen werden hierbei je nach Maschineneinlegung im Uhrzeigersinn  bzw. entgegen dem Uhrzeigersinn beim Aufrichten um 90 Grad abgewinkelt und an der jeweils nächsten
Seitenwand innen liegend durch Heftung verbunden. Die Lasche bleibt dabei innerhalb des Kartons, während die eigentliche Seiten- oder Stirnwand die Aufsichtfläche des Kartons beim Stülpboden oder Stülpdeckel bildet. Je nach Material und Fertigungsmaschine erfolgt die Heftung mit Rund- und/oder Eisenflachdraht rot verkupfert oder silberfarben matt verzinkt.
Besondere Heftdrahtvorgaben sind nur gegen Aufpreis möglich.Aus technischen Gründen und abhängig vom Maschinenbediener kommt es zu unterschiedlichen Setzungen der Heftklammern und Heftklammerzahl an den Ecken.
Da die Heftung manuell erfolgt, kann nie die jeweils gleiche Position und Menge der angebrachten Heftklammern  an den Kanten eingehalten und gewährleistet werden. 
Trotz sorgfältiger Heftung oder Nietung und Maschineneinstellung kann nicht immer verhindert werden, dass evtl Heftklammer/Nietschnittkanten nicht vollständig in das Kartonmaterial eingedrückt werden. Für hierbei evtl. entstehende scharfe Kanten übernehmen wir keine Garantie. Bei empfindlichen Füllgütern empfehlen wir die kundenseitige Einlage eines Schutzpapiers oder das Abkleben der Heft/Nietinnenkanten mit geeignetem Klebeband oder Ähnlichem. Bei maßgefertigten Stülpdeckelkartons ist eine Fertigungstoleranz von ca plus /minus 3 Millimetern in allen drei Dimensionen technisch bedingt  unvermeidlich.
Bei gehefteten Stülpkartons mit gestauchten Rillkanten neigt das Material technisch bedingt stets dazu in die ursprünglich gerade Position zurück biegen zu wollen.
„Bauchungseffekt“: Vor der Heftung werden die Kartonwände zwar nochmals zusätzlich um ca 135° vorgebogen um diesen Rückbiegeeffekt zu reduzieren und um besser heften zu können, vermeidbar ist dieser Effekt dadurch nicht völlig und eine stärkere Vorbiegung würde die Gefahr von Materialrissen an den Stauchkanten zusätzlich erhöhen.
Hierbei handelt es sich um einen normalen ausführungsartbedingten Effekt welcher immer auftritt und umso stärker wird, je niedriger die Kartons und je länger die Seiten sind.
 
Extrahinweis für Stülpkartons
Geheftete oder Genietete Stülpkartons sind eher für Lager- und Versandzwecke gedacht und keine Schmuckkartons. Stülpkartons aus Vollpappe oder Wellpappe: Herstellungs- und materialbedingt machen geheftete Stülpkartons aus Vollpappe,einwelliger oder doppelwelliger Wellpappe einen eher etwas grobrobusten Eindruck. Dies mindert nicht die Einsatzfähigkeit, lässt den Karton aber optisch eher grob erscheinen. Je flacher der Karton, desto stärker dieser Eindruck und umso eher macht sich auch der Rückbiegeeffekt der Seitenwände bemerkbar.
 
Hinweis zur Konstruktionsart von Ritzschachteln:
Kleine Stülpschachteln aus Vollpappe  werden an den
Knickkanten materialdickenabhängig bis ca 70 % der Materialdicke angeritzt.
Beim Ritzen und anschließendem Biegen ergibt sich eine präzise Faltung, welche den Karton - je nach verwendetem Material - sauber und eher dekorativ aussehen läßt.
Die anschließende Eckenheftung - eine oder mehrere in der Mitte um 90 Grad genickte Eckenheftklammer/n verbinden die aufgerichteten Kartonwände. Je nach Höhe der Schachtel erfolgt ohne feste Regel eine Heftung mit ein oder mehreren Klammern an der Ecke. Klammersetzung ca alle 5 bis ca 30 mm  in Abhängigkeit vom Material und Kartonhöhe und Augenmmaß des jeweiligen Mitarbeiters welcher die Heftung nach den beschriebenen Vorgaben durchführt. Eine Festlegung auf eine bestimmte Eckenheftklammernmenge pro Kante und oder Kantenhöhe erfolgt nicht und bleibt der Entscheidung des Mitarbeiteres nach Erfahung und ca Vorgabe überlassen. (Bestimmte Anzahlen von Eckenheftklammern pro Ecke mit relativ gleichbleibenden Abständen sind nur gegen erheblichen Aufpreis möglich.)
 
 
Hinweis zur Konstruktionsart von metalleckenleistengehefteten Ritzschachteln:
Kleine Stülpschachteln aus Vollpappe  werden an den Knickkanten materialdickenabhängig bis ca 70 % der Materialdicke angeritzt. Beim Ritzen und anschließendem Biegen ergibt sich eine präzise Faltung, welche den Karton - je nach verwendetem Material - sauber und eher dekorativ aussehen läßt.
Die Metalleckenleistenheftung verbindet die sich beim Aufrichten um 90 Grad stoßenden Seiten- und Stirnwände und  sorgt für eine schlüssige Kantenverbindung.
Trotz sorgfältiger Fertigung kann es zu geringfügigen Maschinenleistenschnittlängentoleranzen kommen. Dies bedeutet, dass die Lochpositionen der Eckleisten nicht immer exakt an der gleichen Position sind wie an den gegenüberliegenden Ecken.
Empfehlung: Bei metalleckleistengehefteten Schachteln sollte die Höhe mindestens 25 mm betragen und jede weitere Höhe sollte sich an folgender Regel orientieren: Höhenbemessungsempfehlung = Ein Vielfaches von je 7 mm + 3 mm, bei dieser Regel ist eine relativ genaue und homogene Eckleistenheftung möglich ( Beispiel gewünschte Höhe 35 mm – danach empfohlene Höhe = 38 mm (= 5x7 mm =35+ 3 mm = Höhenempfehlung 38 mm)) (Höhenbemessungsempfehlung gilt für Stülpboden und Stülpdeckel gemeinsam)
Bei Metalleckleisten gehefteten Kartons besteht an den Ecken aus hefttechnischen Gründen die Gefahr einer scharfen Metallleistenkante welche durch das Schmeiden der Metalleckleiste entsteht an welcher Verletzungsgefahr besteht. Diese Gefahr lässt sich nur reduzieren wenn die vorgenannte Höhenbemessungsempfehlung eingehalten wird, da dann die Schnittkante der Metallleiste eher innerhalb der Höhe der Schachtel zu liegen kommt, aber auch bei Beachtung der Regel ist nie eine völlige Verhinderung einer scharfen Schnittkante möglich.
Bei Kartonhöhen von mehr als 25 mm welche sich nicht an der zuvor beschriebenen Regel orientieren, wird fertigungstechnisch immer die nächstgeringere Metallleistenlänge gewählt um scharfe Kanten möglichst zu vermeiden.
 
Hinweis : Bei Ritzstülpschachteln mit Eckenheftung oder Metalleckenleistenheftung ist eine Fertigungstoleranz von plus /minus ca1 Millimeter
in allen drei Dimensionen technisch bedingt unvermeidlich.
 
HINWEIS zur Innenmaßberechnung
Wichtiger Hinweis zu den Innenmaßen von Stülpkartons laschengeheftet oder laschengenietet:
Bei laschengehefteten oder laschengenieteten Stülpkartons gilt als Innenmaß immer der Abstand zwischen der Materialoberfläche einer Heft- bzw Nietlasche zur Materialoberfläche der gegenüberliegenden Lasche oder Kartonwand je nach Ausführung ob Kreuz-, Stirnseiten- oder Längsseitenlaschenausführung. Zu diesem Wert muß dann noch eine Toleranz (unabhängig von der Fertigungstoleranz von ca + / - 3 mm) von ca 1 bis 4 mm hinzugerechnet werden für die Rillwulst des Materials an den innenliegenden Bodenknickkanten. Je nach Materialdicke kann deshalb das Längenmaß zwischen den Wandoberflächen gemessen bis zu ca 10 mm vom technisch richtigen Innenmaß abweichen.
Das Bestellinnenmaß vom Kunden ist hier Vorgabeorientierung für das  technische Innenmaß, da ein gedachter quaderförmiger Gegenstand trotz der innen liegenden Laschen im Karton ohne Schrägverkantung in den Karton passen sollte. Dadurch ergeben sich auch die zuvor beschriebenen Abweichungen vom Innen- zum Außenmaß.
Wenn bei den bestellten Kartons ein bestimmtes Außenmaß nicht überschritten werden darf, so benötigen wir dazu einen Hinweis. Ohne Hinweis wird nach normalem technischem Innenmaß wie bestellt gefertigt. Für die Außenmaßeinhaltung wird ein gesonderter Aufpreis nach Vereinbarung fällig, da materialabhängig erst eine aufwendige Prüffertigung erforderlich ist.
 
HINWEIS zur ca Außenmaßberechnung bei gehefteten Stülpkartons:
Außenlänge =Innenlänge + 8xMaterialdicke+11 mm
Außenbreite =Innenbreite + 8xMaterialdicke+11 mm
Außenhöhe =Innenhöhe + 2xMaterialdicke+2,5 mm
Maßangaben sind unverbindliche ca Angaben mit o.a. ca-Toleranzen von ca plus /minus 3 Millimetern.
 
HINWEIS zur Mindestkartonkorpus- und Deckelhöhe:
Die technisch bedingte Mindestinnenhöhe bei Stülpkartons beträgt
(Die zuvor gemachten Angaben zur Toleranz gelten unverändert)
- Bei gehefteten Vollpapp- oder Wellpappstülpdeckelkartons =30 mm
- Bei genieteten Vollpappstülpkartons =25 mm
- Bei eckklammergehefteten Ritzstülpkartons = 10 mm
- Bei metalleckleistengehefteten Ritzstülpkartons =  25 mm
 
HINWEIS zur ca Außenmaßberechnung bei Nietkartons:
-Kreuzlaschennietung
Außenlänge =8xMaterialdicke+11 mm
Außenbreite =8xMaterialdicke+11 mm
Außenhöhe = Innenhöhe+2xMaterialdicke+2,5 mm
Maßangaben sind unverbindliche ca Angaben mit o.a. ca-Toleranz von ca plus /minus 3 Millimetern.
 
-Längsseitennietung
Außenlänge = Innenlänge+4xMaterialdicke+11 mm
Außenbreite =Innenbreite+8xMaterialdicke+11 mm
Außenhöhe =Innenhöhe+2xMaterialdicke+2,5 mm
Maßangaben sind unverbindliche ca Angaben mit o.a. ca-Toleranz von ca plus /minus 3 Millimetern.
 
-Stirnseitennietung
Außenlänge = Innenlänge+8xMaterialdicke+11 mm
Außenbreite =Innenbreite+4xMaterialdicke+11 mm
Außenhöhe =Innenhöhe+2xMaterialdicke+2,5 mm
Maßangaben sind unverbindliche ca Angaben mit o.a. ca-Toleranz von ca plus /minus 3 Millimetern.
 
HINWEIS zur ca Außenmaßberechnung bei Stülpschachteln mit Eckenheftung oder Eckleistenheftung
Außenlänge    =Innenlänge +4xMaterialdicke+1 mm
Außenbreite    =Innenbreite + 4xMaterialdicke+1 mm
Außenhöhe     =Innenhöhe + 2xMaterialdicke+1 mm
Maßangaben sind unverbindliche ca Angaben mit o.a. ca-Toleranz von ca plus /minus 1 Millimeter.
 
Hinweis zur Nietsetzgenauigkeit :
Aus technischen Gründen liegt dem Angebot eine Maßtoleranz von ca + ./. 3 mm in drei Dimensionen zugrunde. Da die Nietung durch manuelle Eingabe an der Maschine erfolgen muß, ist diese Toleranz technisch unvermeidbar. Je nach Kartongröße schwankt die Zahl der angebrachten Nieten. Eine identische Nietverteilung mit gleichen Abständen der Nieten auf dem gleichen Karton und auch der gleichen Nietzahl pro Kante und verschiedener Kartons zueinander ist aus technischen Gründen leider nicht möglich. Die Nietung und Nietzahl  weicht deshalb immer voneinander ab und wird lediglich nach freier ca Vorgabe vom jeweiligen Mitarbeiter nach Erfahrung gemacht. Skizzen und Bilder haben lediglich Ausführungsprinzipbedeutung und sind hinsichtlich der Nietenzahl unverbindliche Ansichtsdarstellungen für die Ausführungsverdeutlichung. Der Nietenabstand bewegt sich deshalb aus technischen Gründen zwischen ca 30 mm bis zu ca 60 mm. Wenn keine andere Vereinbarung getroffen wurde, legen wir bei der Fertigung die Anzahl der Nieten pro Karton nach eigenem Ermessen und Zweckmäßigkeit fest.
 
Hinweis Eigengeruch
Herstellungsbedingt – besonders wenn das Rohmaterial frisch gefertigt wurde – haben Nietkartons wie auch Heftstülpkartons besonders aus Vollpappe manchmal einen intensiveren Eigengeruch welcher erst nach einiger Zeit nachlässt aber nie völlig verschwindet. Dieses Eigenaroma ist kein Reklamationsgrund und berechtigt nicht zur Kaufpreiserstattung. Eine eventuelle Überempfindlichkeit des Käufers geht nicht zu Lasten des Herstellers.

Hinweis Abriebfärbung
Bei ständigem Hantieren mit den Kartons kann ein geringfügiger Materialabrieb erfolgen welcher wie ein leichter Farbabrieb wahrgenommen wird. Besonders bei unlackierter „Schwarzpappe“ können die Handinnenseiten sich durch Materialabrieb leicht färben.
Am ehesten kann man dies mit dem Abrieb bei einem Radiergummi vergleichen - der Abrieb hat die Farbe des Radiergummis aber trotzdem färbt der Radiergummi nicht wirklich.
Der Farbton schwarz bei „Schwarzpappe“ ist  näherungsweise zu verstehen da es sich eher um einen Anthrazitfarbton handelt. Wir bitten um Orientierung nach der Pantonefarbangabe (Schwarzpappe ca Pantone 430 und Extraschwarzpappe ca  Pantone 433 ) Farbabweichungen von ca 10 bis 15 % sind produktions- und rohmaterialbedingt möglich und berechtigen nicht zur Reklamation.
 
Hinweis farbige Vollpappe
Bei farbigen Vollpappmaterialien wird nur die Außendecke eingefärbt, Schnittkanten bleiben Grundmaterialfarben.
Hinweis zu Rillkanten
Gerade bei jeder Art von Vollpappe und Hartpappe ist an den Rillkanten ein leichter Materialrißbruch möglich und je nach Dicke des Materials nicht immer vermeidbar.
Leichte Aufbrüche und Oberflächenfarbfehler sind produktionsbedingt unvermeidlich und berechtigen nicht zur Reklamation.

Hinweis zur Heft- und Nietbeschaffenheit
Auch bei sorgfältiger Heftung und/oder Nietung kann es material- und maschinenbedingt dazu kommen, dass die Heftklammer-, Eckleistenklammer- und Nietenden innerhalb des Kartons vorstehen.
Dieser Effekt ist technisch nicht immer vermeidbar und rechtfertigt keine Reklamation, da er ausdrücklich zur üblichen Beschaffenheit von gehefteten und genieteten Schachteln gehört.
Wir empfehlen ausdrücklich bei entsprechenden Inhalten die zusätzliche Überklebung der Enden von Innen und/oder die Verwendung von Einlagenpapier oder ähnlichem Material, da es sonst z.B. bei Stoffen oder empfindlichen Oberflächen zu Beschädigungen durch evtl. vereinzelt vorstehende Enden kommen kann.
Bei Ritzstülpschachteln, laschengehefteten und laschengenieteten Stülpschachteln mit eckstoßenden Wänden kann es beim manuellen Aufrichten und Heften der eckstoßenden Wände zu einer minimalen Abweichung vom rechten Winkel kommen, bei Ritzstülpschachteln bedeutet dies unter Umständen auch eine minimale Spaltbildung. Dieser Effekt ist normal und trotz sorgfältiger Heftung und sorgfältigem Einlegen in die Maschine nicht immer vermeidbar, da es manuell trotz Winkelanlage zu Abweichungen vom 90° Winkel der aufgerichteten Schachtelwände kommt.
Diese Eckbeschaffenheit rechtfertigt als technisch übliche Beshaffenheit keine Reklamation.
 
Hinweis zu Ritzkanten
Bei Ritzkanten wird das Material angeritzt, so dass beim Biegen die Materialinnenfarbe automatisch sichtbar wird.
 
Hinweis zu Materialfarbtönen
Die angegebenen Farbtöne sind näherungsweise zu verstehen,
Farbabweichungen von ca 10 bis 15 % sind produktions- und rohmaterialbedingt möglich und berechtigen nicht zur Reklamation.
 
*Besondere Hinweise zum durchgefärbten weißen Vollpappmaterial (Weiß durchgefärbt  1,0 mm / 1150g/qm beids. glatt (ca.RAL 9010)):Geringe materialherstellungsbedingte Oberflächenfarbfehler wie kleinste Streifen und farbabweichende Punkte zum Grundton sind unvermeidlich. Das weiße Material hat manchmal herstellungsbedingt geringe Farb- und farbige Materialeinschlußpunkte die nicht vermeidbar sind. Gleiches gilt für andere durchgefärbte Vollpappmatzerialien wie auch Ziegelrot und Gelb Eine Reklamation aus diesem Grund ist ausgeschlossen. Weiße und farbig durchgefärbte Hartpappe wird aus reiner Zellulose hergestellt und ist deshalb ein Naturprodukt. Der mehr oder weniger weiße mit leichtem elfenbeinfarbenem Farbtoneinschlag wird nicht durch eine Oberflächenfärbung erzielt.
 
Hinweis Fertigungstoleranzen bei Stülpkartons
Bei Vollpappkartons ist eine Fertigungstoleranz von ca plus /minus 3 Millimetern in allen drei Dimensionen technisch bedingt unvermeidlich.
Bei folgenden weiteren Toleranzen erkennen wir keine Reklamation an:  Minimale materialherstellungsbedingte Oberflächenfarbfehler wie kleinste Streifen und farbabweichende Punkte zum Grundton, besonders Graupppe ist ein reines Recyclingprodukt, hier kann es zu Farbpunkten durch das verwendete vorher gemaischte  Altpapier kommen, da hier auch farbige Materialien verarbeitet werden. Toleranzen in der Kartonkantenhöhe, schwacher Ebenenversatz des fertigen Kartons und ein Laschenversatz von ca +plus minus 1 mm zu Parallelität der anliegenden Kartonkante sind möglich und rechtfertigen keine Reklamation.
Die vom Kunden genannten Innenmaße gelten bei der Fertigung als Vorgabeinnenmaße. Die Toleranz pendelt deshalb um eine vorgegebene  Maßabweichung vom angegebenen Maß von  plus minus 3 mm. Minimale Oberflächenfarbfehler sind wie zuvor beschrieben materialherstellungsbedingt unvermeidlich, Toleranzen in der Kantenhöhe von ca plus minus 1 Millimeter sind fertigungsbedingt ebenfalls unvermeidlich.
Beim Heften und Nieten - wenn "Hammer" und "Amboß" der Heft- bzw Nietmaschine zusammenstoßen - ist eine für geheftete/genietete Kartons typische Materialeindellung um die gesetzte Heftklammer/Heftleiste/Niete herum unvermeidlich. Die Eindrückdellung entsteht, damit der Heftklammerdraht/Heftleiste/Niete gut in das Material eingedrückt wird und eine stabile Heftung Nietung durch Materialdruck aufeinander entsteht und die Heftklammerenden und die Nietbördelung innen im Karton weitgehend in das Material eingedrückt werden.

Hinweis zum Materialgeruch
Herstellungsbedingt - besonders wenn das Rohmaterial frisch gefertigt wurde - haben Wellpapp- und Vollpappkartons egal aus welchem Material einen mehr oder weniger intensiven Eigengeruch welcher erst nach einiger Zeit nachlässt aber nie völlig verschwindet. Dieses Eigenaroma ist kein Reklamationsgrund und rechtfertigt keine Reklamation.
Eine eventuelle Überempfindlichkeit des Käufers geht nicht zu Lasten des Herstellers.
 
Hinweis zur Bedruckung:
Im Bedruckungsfall machen wir darauf aufmerksam, daß wir bei Kartonagen für Druckaufträge unter einer Schriftgröße von 16 pt  (Buchstabengröße ca 4 mm hoch) keine Garantie für die Lesbarkeit übernehmen. Drucktechnisch bedingt kann es hier zu Rastererscheinungen und Tröpfchenverschmierungen kommen welche eine einwandfreie Lesbarkeit verhindern. Bei kleineren Schriftgraden oder ähnlichen
Druckobjekten und auch bei größerem Druckbild sind leichte Verwischungen und Rasterungen technisch bedingt unvermeidlich  und rechtfertigen keine Reklamation.
Die Farbwiedergabe von gewählten Druckfarben ist je nach Materialgrundfarbe des Pappmaterials  z.B. weiß oder braun oder andere Grundfarben) nicht original wie gewünscht möglich. Farbabweichungen von ca 10 bis 15 % sind produktions- und rohmaterialbedingt deshalb möglich und berechtigen nicht zur Reklamation. Wir empfehlen  bei dunklerem Grundton den Farbton heller und bei weißem Grundton den Farbton etwas dunkler zu wählen.
Weder beim Flexo- noch beim Sieb- oder Wasserfarbdigitaldruck sind Rastererscheinungen beim Druck vermeidbar. Bei den verwendeten Druckfarben auf Wasserbasis ist Farbabrieb möglich. Bei der Druckposition kommt es aus technischen Gründen zu möglichen Maßabweichungen von ca +/- 10 mm bezogen auf die zu bedruckende Fläche.
Wir sind bemüht die vorgegebenen Positionen weitestgehend einzuhalten, aber aus technischen Gründen sind Abweichungen im genannten Bereich nicht immer vermeidbar. Wiedergabeabweichungen durch Rasterungen, Konturungenauigkeiten, Farbtonabweichungen und Ungenauigkeiten in der Druckposition rechtfertigen deshalb keine Reklamation.
 
Der Verkauf von Fehlfertigungen und Überproduktionen und Rückläufen aus laufenden Aufträgen auch mit kundenspezifischem Druck über den Shop und als Postenware bleibt vorbehalten. Der Kunde erteilt hierzu bei Auftragserteilung sein Einverständnis.
 
Die Rücknahme von maßgefertigten Kartons ist ausgeschlossen.
Gleiches gilt für die Erstattung des Kaufpreises und der Versandkosten.
Mit Zahlung des Kaufpreises gelten diese Bedingungen durch den Auftraggeber als akzeptiert
 
Hinweis: Bei der Verarbeitung des Rohmaterials für die Herstellung von Faltkartons, Stanzverpackungen, Ritzschachteln und Stülpschachteln
eckengeheftet und metalleckleistengeheftet und oder laschengeheftet oder laschengenietet kann es zu Reibstreifen auf der Materialoberfläche kommen.
Diese Reibstreifen entstehen wenn Material über Material gezogen wird und auch wenn die fertigen Schachteln aneinander reiben sowohl im losen als auch verpackten Zustand. Diese Reibstreifen und/oder Glanzstreifen durch Materialabrieb sind normal und nicht vermeidbar und rechtfertigen keine Reklamation.
 
Hinweis Nichtannahme oder Rücksendung
Bei Nichtannahme oder Rücksendung von zugesendeten Waren Ihrer Bestellung mit oder
ohne Angabe von Gründen tragen Sie die Kosten der Hin- und Rückfracht

Hinweis für Speditionslieferung
Bitte beachten Sie, daß Sie bei Anlieferung durch die Spedition vor Ort sind, da die Spedition
eine erneute Anlieferung nicht ohne Berechnung einer erneuten Anfuhrpauschale vornimmt.
Die Spedition liefert grundsätzlich bei befahrbarer Straße bis vor den Hauptgebäudeeingang
des Gebäudes in welchem der Kunde seinen Wohn- oder Geschäftssitz hat. Die Vorortverbringung der Ware an einen vom Kunden gewünschten Lagerplatz ist nicht Bestandteil der Lieferung.
 
Bitte prüfen Sie bei Anlieferung der Ware durch die Spedition diese auf Vollständigkeit. Spätere Reklamationen bei unterschriebenen Lieferscheinen ohne entsprechende Vermerke können nicht berücksichtigt werden. Fehlende Artikel, Beschädigungen etc sind bei der Anlieferung schriftlich auf dem Lieferschein zu vermerken.
 
Bitte beachten Sie, das getroffene Terminvereinbarungen mit der für Sie zuständigen  vor
Ort-Spedition absolut unverbindlich sind. Der generelle Tageslieferzeitraum der Spedition liegt zwischen 7 und 18 Uhr von Montag bis Freitag.
 
Sie können uns auch gerne eine/n Nachbar/in/n  benennen , welche/r für Sie die Sendung
entgegennimmt.(Wird von uns auf der Sendung vermerkt).
 
Wir übernehmen  keinerlei Haftung für beschädigte oder fehlende Ware, wenn keine ordnungsgemäße Übernahme der Ware durch den Empfänger erfolgt. Risiken für eventuelle Anweisungen an die Spedition die Ware an Dritte oder ohne unterschriebene Empfangsquittung vor Ort beim Kunden abzustellen gehen zu Lasten des Empfängers.
 
Die von Ihnen in der Bestellung angegebene/n Telefonnummer/n wird/werden von uns an die Spedition weitergegeben, da wir der Spedition einem telefonischen Avis empfehlen, um eine einwandfreie Kommunikation und Zustellung zu gewährleisten.
 
 
Hinweise für Selbstabholer welche verpackt abholen:
Je nach Menge, Größe und Volumen der Bestellung erfolgt die Vorverpackung in Form als Paket oder Verpackung auf einer oder mehreren Einwegpalette/n gebändert bzw bei mehreren unterschiedlichen Artikeln auch in einer oder mehreren Palettenbox/en.
 
Das Warenkorbgewicht und Volumen entspricht nur ca dem tatsächlichen Gewicht, da programmtechnisch mit Sicherheitsreserven bei der multiplen Berechnung gearbeitet werden muß. Bei Kartonübergrößen, kleineren Stückzahlen und Bogenware behalten wir uns vor, diese Artikel möglichst schonend zu rollen, widernatürlich zu falten und/oder stehend in einer Palettenbox zu verpacken, um einen preisgünstigen Transport in einem Postpaket oder in einer Palettenbox per Spedition zu ermöglichen. Abweichungen sind deshalb immer gegeben. Beim Speditionsversand müssen Sie verpackungsbedingt von einem Mehrgewicht von ca 15 Kg pro Einwegpalette gegenüber dem Warenkorbgewicht unabhängig von den zuvor genannten. Sollten Sie die beschriebenen Verpackungsmaßnahmen nicht wünschen, so bitten wir um gesonderte Mitteilung und Vereinbarung welche dann allerdings zu Mehrkosten gegenüber den angezeigten Versandkosten führen.
 
Selbstabholung
Nach Bereitstellung der Sendung teilen wir Ihnen für Ihre Abholung die Anzahl der Packstücke und die ca Maße mit.
 
Bei dem Angebot Selbstabholung verpackt gehen wir immer von dem für uns für den Versand günstigst möglichen Verpackungsaufwand und Versandart aus.
 
Vom Kunden bestimmte Verpackungsvorgaben sind nur gegen Aufpreis nach Absprache und Aufwand möglich.

Aus logistischen Gründen stellen wir Selbstabholern ein Abholfenster von maximal einer Woche zur Verfügung, danach berechnen wir Lagergeld.
Lagergeld:
Lagerkosten pro Europalettenstellplatz 1200x800x2000 mm = 5,95 € brutto/pro angefangenem Monat.

Aus logistischen Gründen ist unsererseits die Auslagerung der Ware von unserem Berliner Lager in unser Außenlager aus Platzgründen nach 14 Tagen erforderlich.
Für die Um-, Aus- und Rückverlagerung berechnen wir einen
Palettensatz von zusätzlich 23,- € brutto.
Nach drei Monaten vergeblicher Einlagerung ohne Abholung durch den Kunden wird die Ware entschädigungslos entsorgt.
In Fällen in welchen die Kosten für Einlagerung und Umlagerung 30 % des Wertes der Ware übersteigen erfolgt die Entsorgung spätestens nach Erreichen dieser Grenze, jedoch nicht vor Ablauf von vier Kalenderwochen.
Mit Zahlung des Kaufpreises gelten diese Bedingungen durch den Auftraggeber als
akzeptiert.
 
Hinweis auf Beteiligung am Befreiungssystem der Landbell AG
Hinsichtlich der von uns erstmals mit Ware befüllten und an private Endverbraucher abgegebene
Verkaufsverpackungen hat sich unser Unternehmen zur Sicherstellung der Erfüllung unserer gesetzlichen Pflichten nach § 6 VerpackV dem bundesweit tätigen Rücknahmesystem der Landbell AG, Mainz, angeschlossen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Landbell AG. www.landbell.de
 
 § 6 Haftung
 
 (1) Wir haften jeweils uneingeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Weiter haften wir ohne Einschränkung in allen Fällen des Vorsatzes und grober Fahrlässigkeit, bei arglistigem Verschweigen eines Mangels, bei Übernahme der Garantie für die Beschaffenheit des Kaufgegenstandes und in allen anderen gesetzlich geregelten Fällen.
 
 (2) Die Haftung für Mängel im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung richtet sich nach der entsprechenden Regelung in unseren Kundeninformationen (Teil II) und Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Teil I) .
 
 (3) Sofern wesentliche Vertragspflichten betroffen sind, ist unsere Haftung bei leichter Fahrlässigkeit auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden beschränkt. Wesentliche Vertragspflichten sind wesentliche Pflichten, die sich aus der Natur des Vertrages ergeben und deren Verletzung die Erreichung des Vertragszweckes gefährden würde sowie Pflichten, die der Vertrag uns nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst möglich machen und auf deren Einhaltung Sie regelmäßig vertrauen dürfen.
 
 (4)  Bei der Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten ist die Haftung bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen ausgeschlossen.
 
 (5)  Die Datenkommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Wir haften insoweit weder für die ständige noch ununterbrochene Verfügbarkeit der Webseite und der dort angebotenen Dienstleistung.
 
 § 7 Rechtswahl, Erfüllungsort, Gerichtsstand
 
 (1)  Es gilt deutsches Recht. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur, soweit hierdurch der durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates des gewöhnlichen Aufenthaltes des Verbrauchers gewährte Schutz nicht entzogen wird (Günstigkeitsprinzip).
 
 (2)  Erfüllungsort für alle Leistungen aus den mit uns bestehenden Geschäftsbeziehungen sowie Gerichtsstand ist unser Sitz, soweit Sie nicht Verbraucher, sondern Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind. Dasselbe gilt, wenn Sie keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU haben oder der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. Die Befugnis, auch das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen, bleibt hiervon unberührt.
 
 (3)  Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden ausdrücklich keine Anwendung.
 
 _______________________________________________________________________________________
 
  II. Kundeninformationen
 
 1. Identität des Verkäufers
 
 Carl Evers oHG
 Seeburger Straße 13-14
 13581 Berlin
 Deutschland
 Telefon: 0303519560
 E-Mail: service@kartonfritze.de
 
 
 
 Alternative Streitbeilegung:
 Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit, aufrufbar unter http://ec.europa.eu/odr (http://ec.europa.eu/odr).
 
 Wir sind nicht bereit, an Streitbeilegungsverfahren vor Verbraucherschlichtungsstellen teilzunehmen.
 
 2. Informationen zum Zustandekommen des Vertrages
 
 Die technischen Schritte zum Vertragsschluss, der Vertragsschluss selbst und die Korrekturmöglichkeiten erfolgen nach Maßgabe der Regelungen "Zustandekommen des Vertrages" unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Teil I.).
 
 3. Vertragssprache, Vertragstextspeicherung
 
 3.1. Vertragssprache ist deutsch.
 
 3.2. Der vollständige Vertragstext wird von uns nicht gespeichert. Vor Absenden der Bestellung  über das Online - Warenkorbsystem  können die Vertragsdaten über die Druckfunktion des Browsers ausgedruckt oder elektronisch gesichert werden. Nach Zugang der Bestellung bei uns werden die Bestelldaten, die gesetzlich vorgeschriebenen Informationen bei Fernabsatzverträgen und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen nochmals per E-Mail an Sie übersandt.
 
 4. Wesentliche Merkmale der Ware oder Dienstleistung
 
 Die wesentlichen Merkmale der Ware und/oder Dienstleistung finden sich im jeweiligen Angebot.
 
 5. Preise und Zahlungsmodalitäten
 
 5.1. Die in den jeweiligen Angeboten angeführten Preise sowie die Versandkosten stellen Gesamtpreise dar. Sie beinhalten alle Preisbestandteile einschließlich aller anfallenden Steuern.
 
 5.2. Die anfallenden Versandkosten sind nicht im Kaufpreis enthalten. Sie sind über eine entsprechend bezeichnete Schaltfläche auf unserer Internetpräsenz oder im jeweiligen Angebot aufrufbar, werden im Laufe des Bestellvorganges gesondert ausgewiesen und sind von Ihnen zusätzlich zu tragen, soweit nicht die versandkostenfreie Lieferung zugesagt ist.
 
 5.3. Die Ihnen zur Verfügung stehenden Zahlungsarten sind unter einer entsprechend bezeichneten Schaltfläche auf unserer Internetpräsenz oder im jeweiligen Angebot ausgewiesen.
 
 5.4. Soweit bei den einzelnen Zahlungsarten nicht anders angegeben, sind die Zahlungsansprüche aus dem geschlossenen Vertrag sofort zur Zahlung fällig.
 
 6. Lieferbedingungen
 
 6.1. Die Lieferbedingungen, der Liefertermin sowie gegebenenfalls bestehende Lieferbeschränkungen finden sich unter einer entsprechend bezeichneten Schaltfläche auf unserer Internetpräsenz oder im jeweiligen Angebot.

6.1.1 Wechsel der Versandart von Paktdienst zu Spedition ohne gesonderten Hinweis durch den Versender bleibt vorbehalten, wenn die Flachpackmaße, Volumina und das Gewicht von Artikeln die Verpackung in Paketen auch in mehreren Paketen unverhältnismäßig erschweren. Der Wechsel der Versandart innerhalb einer endvereinbarten Bestellung führt nicht zu Versandmehrkosten für den Kunden.
 
 6.2. Soweit Sie Verbraucher sind ist gesetzlich geregelt, dass die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache während der Versendung erst mit der Übergabe der Ware an Sie übergeht, unabhängig davon, ob die Versendung versichert oder unversichert erfolgt. Dies gilt nicht, wenn Sie eigenständig ein nicht vom Unternehmer benanntes Transportunternehmen oder eine sonst zur Ausführung der Versendung bestimmte Person beauftragt haben.
 
 Sind Sie Unternehmer, erfolgt die Lieferung und Versendung auf Ihre Gefahr.
 
 7. Gesetzliches Mängelhaftungsrecht
 
 7.1. Die Mängelhaftung für unsere Waren  richtet sich nach der Regelung "Gewährleistung" in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Teil I).
 
 7.2. Als Verbraucher werden Sie gebeten, die Ware bei Lieferung umgehend auf Vollständigkeit, offensichtliche Mängel und Transportschäden zu überprüfen und uns sowie dem Spediteur Beanstandungen schnellstmöglich mitzuteilen. Kommen Sie dem nicht nach, hat dies keine Auswirkung auf Ihre gesetzlichen Gewährleistungsansprüche.
 
 Diese AGB und Kundeninformationen wurden von den auf IT-Recht spezialisierten Juristen des Händlerbundes erstellt und werden permanent auf Rechtskonformität geprüft. Die Händlerbund Management AG garantiert für die Rechtssicherheit der Texte und haftet im Falle von Abmahnungen. Nähere Informationen dazu finden Sie unter: http://www.haendlerbund.de/agb-service (http://www.haendlerbund.de/agb-service).

7.3. Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung ganz oder teilweise unwirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt werden. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gelten die gesetzlichen Vorschriften.
 
 letzte Aktualisierung: 23.01.2017